Weiter Weg – Martin Spieß

9,90 

Kurzgeschichten, 136 Seiten

Beschreibung

Alles endet irgendwann. Die Kindheit. Das Studium. Die vermeintlich große Liebe. Und das Leben. Mal ist es ein weiter Weg bis dahin, mal endet er schon nach nur wenigen Schritten. Mal ist das Ende herbeigesehnt, mal kommt es plötzlich und ist unausweichlich. Martin Spieß sucht in »Weiter Weg« das Ende auf. Den Tod, das Sterben von Liebe, den Schmerz. Und den Neuanfang. Denn auch die Trauer hat ein Ende, hoffentlich.

martin-spiess-pressebild-03Martin Spieß wurde 1981 im Wendland geboren und wuchs dort in einem 350-Seelendorf auf. Als er acht Jahre alt war, schrieb er in sein Tagebuch: „Ja, man müsste Schriftsteller sein. Wie ich: Martin Spieß.“

Nach Schule, Zivildienst und Selbstfindung (zwei Wochen Studium der Politikwissenschaften, zwei Monate Schauspielschule) studierte er von 2003 bis 2008 an der Universität Hildesheim bei Hanns-Josef Ortheil und Stephan Porombka Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus.

Nach literarischen Beiträgen in Literaturzeitschriften und Anthologien erschien im Sommer 2010 im Birnbaum Verlag sein Debüt, die Novelle „So weit bin ich noch nicht“, ein Jahr später im selben Verlag der Kurzgeschichtenband „Weiter Weg“ und im Herbst 2014 sein erster Roman, der New-York-Roman „So weit weg wie möglich“.

2013 veröffentlichte er unter dem Namen Vorband sein erstes Indierock-Soloalbum „Vorband“, 2015 erschien der Nachfolger „Haschemitenfürst“.